Die Future-Shape

Entwicklungen und Produkte

haben einen sehr hohen Innovationsgrad. Als unsichtbar in der Umgebung integrierte Sensoren sind sie interessante Komponenten von Ambient Assisted Living (AAL) und Internet of Things (IoT) Applikationen. So lassen sie sich in vielseitige Forschungsvorhaben integrieren.

Unsere europäischen Förderprojekte

UNCAP

UNCAP (Ubiquitous iNteroperable Care for Ageing People, H2020-PHC-2014-single stage, GA Nr. 643555)

Entwicklung einer offenen, skalierbaren und die Privatsphäre schützende ICT Infrastruktur. Sie soll älteren Menschen ermöglichen, unabhängig zu bleiben und komfortable zu leben. Dabei sollen  kommerziell erhältliche Biosensoren und Lokalisationslösungen promotet werden.

23 Partner aus 9 Ländern ab Januar 2015 für 3 Jahre.

http://www.uncap.eu/

LCA to go

LCA to go FP7-ENV-2010 GA Nr. 265096

The main objective of the project was to develop a sector-specific web based open source toolbox for boosting Life Cycle Assessment (LCA) in SMEs.

Selected sectors for the LCA to go project were Bio-based plastics, Industrial Machines, Electronics, Renewable energy, Sensors, Smart Textiles.

http://www.lca2go.eu/

 

CyClaDes

The Framework is one outcome of the EU funded research project CyClaDes (Crew-centred Design and Operation of ships and ship systems). It supports the shipping industry in improving user-centered design for ships and ship systems. 10_2012 -9_2015

Unsere deutschen Förderprojekte

BMBF CogAge

Das dreijährige Forschungsprojekt Cognitive Village (BMBF CogAge FKZ 16SV7311) befasst sich mit der Entwicklung eines adaptiv-lernenden, vernetzten Systems, das älteren Menschen im Alltag zu Hilfe kommt. Der Einsatzbereich umfasst Wohnraum sowie Außenbereich. Dabei steht die möglichst lang zu erhaltene Selbstständigkeit unserer älteren Generation im Vordergrund. Laufzeit: 1.9.2015-31.8.2018

http://www.technik-zum-menschen-bringen.de/projekte/cogage

BMBF SensFloor

Future-Shape war Konsortialführer beim BMBF Projekt SensFloor FKZ 16SV393X vom Oktober 2009 bis März 2013. Das Thema waren altersgerechte Assistenzsysteme für ein möglichst langes und komfortables Leben zu Hause.

Partner: Future-Shape, LMU München, Uni Passau, BASF SE, MeyerWerft

Female SmartHouse Professionals

„Future-Shape engagiert sich für die Gleichstellung von Frauen im Beruf“

Ziel des Projektes war es, einen aktiven Austausch zum Thema Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft anzuregen. Dieser Austausch bezieht sich insbesondere auf die Hightech-Branche Smart House sowie deren Markterschließung durch den gezielten Einsatz weiblicher Professionals. Hierbei sollen sich technik-affine Frauen untereinander austauschen und über aktuelle Informationen zum Fortlauf des Projektes informiert werden. Weiterhin sollen auch am Thema interessierte Personen, Verbände, Initiativen o. ä. und am Projekt teilnehmende Firmen in der Gruppe aktiv werden, so dass Unternehmen und Female Smart House Professionals zusammengebracht werden.

Das Projekt wurde von isw Institut gGmbH und SmartHome Initiative Deutschland e. V. initiiert und wird von BITKOM e. V. unterstützt.

Seit Mai 2013 sind zwei Mitarbeiterinnen der Future-Shape GmbH erfolgreich als Female SmartHouse Professionals qualifiziert.