Fitness-Test mit SensFloor® Gait

Wie können Reha-Patienten, die vom Arzt ein temporäres Aufbau-Training verschrieben bekommen haben, überzeugt werden, das Fitness-Training auch in Zukunft regelmäßig beizubehalten? Die meisten Reha-Kunden absolvieren ihre verordneten Kursstunden, können aber nicht dauerhaft als Kunde im Fitness-Studio gewonnen werden.

Das wollte Stefanie Strelzyk, Leiterin vom Fitness-Studio Body Up Med in München ändern. Ihre Idee: Reha-Patienten anhand des Gangbilds ihre persönlichen Trainingsverbesserungen zu beweisen. Im Rahmen einer mehrwöchigen Testphase nahm das Studio bei Probanden zwischen 20 und 90 Jahren das Gangbild bei verschiedenen Test-Übungen auf und entwickelte daraus einen speziell angepassten Trainingsplan. Eine Vergleichsgruppe trainierte wie gewohnt.

Nach 6 Wochen Training wurde das Gangbild erneut aufgezeichnet und analysiert. Die Verbesserungen waren sowohl für die Studio-Mitarbeiter, als auch für die Teilnehmer selber deutlich sichtbar. Die Patienten absolvierten die Test-Übungen mit höherer Geschwindigkeit und deutlich gleichmäßiger. Ein eindeutiger Beweis für die positiven Auswirkungen des Fitness-Trainings auf Kraft und Stabilität.

Stefanie Strelzyk Leitung von Body Up Med ist begeistert: „Vor allem unseren Reha-Kunden konnten wir aufzeigen wie sinnvoll ein gezieltes Krafttraining an Geräten für sie ist. Einige Teilnehmer trainieren weiterhin zusätzlich zu den verordneten Gruppenstunden an den Geräten und haben sich für eine dauerhafte Mitgliedschaft entschieden.“

Der Artikel ist auch in English und Francais verfügbar.